Kokosflocken panierte Tofusticks

vorab die Sticks in einer säuerlichen Marinade gebadet. Konnte ich mir so nicht vorstellen, hat aber was. Das leicht säuerliche ist da, aber nicht unangenehm beim Essen.

Zutaten

  • 200 g einfachen Tofu
  • ½ Bio- Zitrone
  • Paprikaflocken
  • pflanzliche Sahne nach Geschmack
  • 2 TL Maismehl, evtl. mehr
  • 1 TL mildes Currypulver
  • 1 TL scharfes geräuchertes Currypulver
  • Kokosraspel, Menge nach Gefühl
  • Hefeflocken
  • Rapsöl, Salz, Pfeffer
  • Paprikaflocken
  • 1 Prise Sumach (ist kein Muss)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Optional: frisch gemahlenes Knödelbrot, oder Paniermehl

Zubereitung

Vom Tofu so viel Flüssigkeit wie möglich herauspressen. In Sticks schneiden und in Küchenpapier einschlagen um evtl. noch austretende Flüssigkeit aufzusaugen.

Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.

Zitronensaft mit Salz, Pfeffer, Paprikaflocken, Sumach und Agavendicksaft gut verrühren. Über die Tofusticks geben, mit dem Abrieb bestreuen und zugedeckt etwa 60 Min. marinieren. Besser länger.

Sahne mit Mehl und Currypulver verrühren bis man einen gerade noch flüssigen Teig hat. Die Kokosraspel mit (Paniermehl) und Hefeflocken mischen, auf einen flachen Teller schütten. Die Tofusticks erst durch den Sahne Curryteig ziehen, dann von allen Seiten fest in die Panade drücken.

Tofusticks im heißen Öl bei mittlerer Hitze in 5-6 Min. rundum nicht zu heiß goldbraun und knusprig braten. Auf Küchenpapier entfetten.

Ein Kommentar zu „Kokosflocken panierte Tofusticks

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: