Spareribs vom Soja Big Steak

kennt jeder und ist und war wohl auch auf vielen veganen Grills zu Hause. Die Saison geht aber zu Ende, daher heute noch einmal aus Pfanne und Backofen zu Curryreis mit Rosinen. Coole Sache.

Zutaten

  • 4 Soja Big Steaks

Marinade 1

  • 500 ml kräftige Gemüsebrühe
  • 6 EL dunkle Sojasoße
  • 1 Spritzer Sriracha Chilisauce
  • 1 Spritzer Liquid Smoke
  • 3 geröstete Paprika, Glas
  • 2 Zwiebeln, mit Schale geviertelt
  • 4 Knoblauchzehe, mit Schale zerdrückt
  • 2 getrocknete rote Chili
  • geräuchertes Curry
  • Paprikaflocken
  • Öl, Salz, Pfeffer
  • Optional: Gewürzmischungen nach Wahl

Marinade 2

  • 2 – 3 EL Tomatenmark
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Marinade 1, oder mehr
  • 2 EL Teriyaki Soße, im besten Fall selbstgemacht
  • 1 EL Pflaumenmus
  • 1 kleine Zwiebel, gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • Salz, Pfeffer, Curry
  • Bremer Bratengewürz, oder ähnliche Gewürzmischung

Zubereitung

Alle Zutaten der Marinade 1 in einen großen Topf geben und aufkochen. Die Steaks zugeben und noch eine Minute weiter köcheln. Zudecken und 12 – 24 Stunden marinieren. Dabei ab und zu in der Marinade wenden.

Die Zutaten der Marinade 2 gut verrühren. Die Steaks sehr gut ausdrücken. Geht am besten mit einem Nudelholz fest von der kurzen Seite darüber rollen. In Marinade 2 wenden so das sie gut bedeckt sind. Aufeinander legen und in einem passendem Gefrierbeutel nochmals 2 Stunden ziehen lassen. Heraus nehmen und die Marinade grob abkratzen. Von der langen Seite her jeweils 4 oder 5 kurze Holzspieße durchstecken. Muss nicht sein, macht aber mehr her.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Steaks in mehreren Partien von jeder Seite ca. 3 Min. anbraten. In eine passende Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Steaks bei 220°C im Backofen von jeder Seite ca. 4 – Min. grillen.

In der Zeit 4 EL der Marinade 2 mit 2 EL Agavendicksaft mischen und kurz vor Grillende die Steaks mit einem Backpinsel dünn bestreichen. Alles im Auge behalten, nicht das alles zu schwarz wird. Jeweils mit einem scharfen Messer in entsprechend der Spieße in Stücke schneiden. Mit was auch immer servieren. Und dann am besten aus der Hand essen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: