Auberginencreme

diese Creme hebt die Aubergine wieder in meinem Ansehen. Bis auf ein paar Ausnahmen ist das eigentlich nicht meine Zutat. Zum Glück ändert sich im Alter der Geschmack und man probiert doch wieder einiges, wo man als Kind und Jüngling einen Bogen drum gemacht hat.

Zutaten

  • 2 mittlere Auberginen
  • 2 Knoblauchzehen, frisch gerieben
  • ½ Zitrone, nur den Saft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 40 g Sesammus
  • 2 EL Knoblauchöl, oder ähnlich
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • frisch gehackte glatte Petersilie
  • Optional: Schnittlauchröllchen

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad Grillfunktion oder Ober- Unterhitze vorheizen. Die Auberginen ein paar mal rundherum einstechen und in eine passende Auflaufform legen. Mit Knoblauchöl beträufeln. Ca. 30 bis 45 Minuten rösten oder bis die Haut leicht schwarz und rissig ist. Dabei ab und zu wenden. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Aufschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus schaben. In einem Sieb gut abtropfen lassen.

Knoblauch, Zitronensaft, Agavendicksaft, Tahin, Olivenöl das Auberginen Fruchtfleisch mit Salz und Pfeffer pürieren. Konsistenz bleibt euch überlassen. Also, evtl. mehr oder weniger mixen. Ich mag sie lieber ein wenig cremiger. Jetzt nur noch die gehackte Petersilie unterrühren.

Die Auberginencreme in passende, heiß ausgespülte Gläser mit Deckel füllen. Deckel drauf und im Kühlschrank ein paar Stunden ziehen lassen.

Entweder mit Schnittlauch und/oder Petersilie bestreut oder pur auf frischem Brot. Lässt sich auch gut zum Würzen von Soßen und Suppen verwenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: