Reis nach Djuvec Art

immer noch eins meiner liebsten Reisgerichte. Ist das noch Beilage oder schon ein Hauptgericht? Ich persönlich brauche nichts weiter dabei.

Ein paar Tomatenviertel und Frühlingszwiebel drum herum ist völlig ausreichend. Leider hatte ich Petersilie nicht zur Hand.

Zutaten

  • 300 g Reis
  • 300 g Erbsen, TK
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, frisch gerieben
  • 1 grüne Peperoni, in feine Streifen
  • 400 ml stückige Tomaten, Konserve
  • 500 ml Gemüsebrühe, ohne Geschmacksverstärker
  • 100 ml passierte Tomaten
  • 4 EL Ajvar
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Paprikapulver
  • Optional: gehackte Petersilie

Zubereitung

Öl bei mittlerer Temperatur in einer tiefen Pfanne/Topf erhitzen und die Möhren unter Rühren ca. 5 Min. anbraten. Die Zwiebel und den Knoblauch zugeben. Noch kurz glasig dünsten

Den Reis zuschütten, umrühren und ca. 1 Min. anbraten. Erst einmal 400 ml von der Gemüsebrühe, stückige Tomaten und Peperoni hinzufügen. Zum Kochen bringen, würzen und unter gelegentlichem Rühren auf kleiner Hitze ca. 20 Min. ohne Deckel quellen lassen. Darauf achten das der Reis nicht trocken köchelt. Evtl. Immer noch ein wenig Gemüsebrühe zugeben.

Die Erbsen und passierte Tomaten unterheben und weitere 5 – 7 Min. köcheln. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Wer mag und zur Verfügung gehackte Petersilie vor dem Servieren einrühren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: