Grüner Spargel aus der Pfanne

durch Agavendicksaft ein wenig süß angehaucht. Die Chili kommt da fast nicht gegen an. Man merkt ihre Schärfe nur im Hintergrund. Daher auch für meine Frau geeignet, die sonst mit Chili auf Kriegsfuß steht.

Einfach mal pur oder auch als Beilage, wozu auch immer. Bei mir natürlich erst einmal mit selbstgemachten frischen Tagliatelle auf dem Tisch.

Zutaten

  • 400 g grüner Spargel
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 rote Chili, fein gehackt
  • 1 kleine rote Zwiebel, fein gehackt
  • 2 EL Agavendicksaft
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Optional: Essig

Zubereitung

Den Agavensaft in einer beschichteten Pfanne erhitzen, bis er leicht karamellisiert. Knoblauch, Zwiebel und Chili zugeben und unter Rühren ca. 2 Min. die Aromen entfalten lassen.

Vom Spargel das untere Drittel schälen. Die holzigen Enden entfernen und schräg in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Mit in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Bis zur gewünschten Garstufe unter Schwenken braten. Nicht zu weich werden lassen.

Abschmecken und wem der Spargel dann doch zu süß erscheint, noch einen Schuss Essig zugeben. Schon fertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: